Umzug mit dem Umzugsunternehmen: Wie steht’s mit der Haftung bei Schäden?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nerviges Kistenpacken, mühsames Treppensteigen, anstrengendes Möbelschleppen: All diese lästigen Dinge fallen weg, wenn du ein Umzugsunternehmen mit deinem Umzug beauftragst. Klar kosten die professionellen Umzugshelfer Geld, nehmen dafür aber auch viel Arbeit ab. Besser noch: Geht etwas beim Umzug zu Bruch, übernimmt die Spedition den Schaden – zumindest bis zu einer bestimmten Obergrenze.

Für diese Schäden haftet das Umzugsunternehmen

Grundsätzlich springt der Versicherungsschutz der Spedition mit 620 Euro pro Kubikmeter Ladung ein. Allerdings sind nicht alle Umzugsgegenstände im Schutz inbegriffen. Ausgeschlossen von der Haftung sind unter anderen Dokumente, Pflanzen, Juwelen oder Tiere. Kommen die Zimmerpflanzen verwelkt in der Wohnung an oder wichtige Urkunden gar nicht, bleibst du als Auftraggeber laut dieser Regelung auf dem Schaden sitzen.  –  Zudem gelten für Antiquitäten und Kunstgegenstände besondere Bedingungen.

Geht der geliebte Fernseher oder die Waschmaschine beim Umzug zu Bruch, ist rascher Handlungsbedarf angesagt. Spätestens am Tag nach dem Umzug musst du klar ersichtliche Schäden beim Umzugsunternehmen reklamieren – und zwar schriftlich, am besten per Fax. Es empfiehlt sich, sämtliche Schäden direkt auf dem Arbeitsschein zu notieren. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du dir alles vom Kolonnenführer des Speditionsteams bestätigen lässt. Für verdeckte Schäden gilt eine Frist von 14 Tagen. Aufgepasst: Schäden, die du zu spät meldest, muss das Umzugsunternehmen nicht regulieren.

Ausnahme: Umzug mit der „Sprinter-Klasse“

Umzugsunternehmen, die nur mit kleinen Transportern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen – die so genannte „Sprinter-Klasse“ – unterwegs sind, unterliegen in der Regel nicht den Regelungen des Güterkraftverkehrsgesetzes. Das heißt: Sie sind nicht zu einer Haftpflichtversicherung verpflichtet. Mit etwas Pech bleibst du bei einem Schaden auf den entstandenen Kosten sitzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, lass dir am besten vertraglich bestätigen, dass das Umzugsunternehmen eine Haftpflichtversicherung hat, die bei Schäden einspringt.

Bei diesen Schäden brauchst du eine zusätzliche Transportversicherung

Neben Tieren, Pflanzen oder Juwelen sind auch Schäden, auf die der Spediteur keinen Einfluss hatte, nicht im Versicherungsschutz abgedeckt. Das sind zum Beispiel sogenannte „unabwendbare Ereignisse“, also Schäden, die etwa aufgrund eines Unfalls durch einen unversicherten Dritten eingetreten sind. Weil auch Schäden, die in ihrer Summe über die Grundhaftung hinausgehen, nicht versichert sind, kann der Abschluss einer zusätzlichen Transportversicherung über das Umzugsunternehmen sinnvoll sein. Die Kosten dafür fallen vergleichsweise gering aus.

Zeit- oder Neuwert: Setzt du auf eine zusätzliche Transportversicherung, musst du entscheiden, ob du diese zum Zeit- oder zum Neuwert des Umzugsgutes abschließt. Vor allem bei hochwertigem Hausrat ist eine Versicherung zum Neuwert sinnvoll.

Mehrere Kostenvoranschläge von Umzugsunternehmen einholen

Für den Kostenvoranschlag, den du vor dem Umzug unbedingt bei der Spedition einholen solltest, gilt: Bei seriösen Umzugsunternehmen fallen dafür keine Extrakosten an. Gut beraten bist du, wenn du dir von mehreren Umzugsspeditionen in der Umgebung einen verbindlichen Kostenvoranschlag für den Umzug geben lässt. So kannst du die Spedition mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis einfach ermitteln. Dass die billigste Spedition vielleicht nicht die beste ist, solltet du dabei immer bedenken.

Der Vertrag mit dem Umzugsunternehmen

Damit es bei Schäden nicht zu Streitigkeiten kommt sollte dein Vertrag mit dem Umzugsunternehmen unbedingt eine komplette Liste des Umzugsguts enthalten. Am besten ist es, alle Aufträge, die dem Umzugsunternehmen erteilt werden, nach der Begutachtung des Umzugsguts durch den Spediteur schriftlich festzuhalten. Bevor du den Vertrag unterschreibst, schau dir die Klauseln zu den Haftungsausschlüssen genau an.

Teile den Beitrag.

2 Kommentare

  1. Sehr nützliche Tipps, besonders für diejenigen, die das Kleingedruckte normalerweise nicht lesen. Ich würde es jedem und immer empfehlen, beim Umzug mit einem Umzugsunternehmen den Vertrag sorgfältig durchzulesen.

  2. Ich kann jedem empfehlen, den Umzug mit einer Umzugsfirma über die Bühne zu bringen. So ist man bei etwaigen Schäden an Möbeln wenigstens versichert und erspart sich Streitereien mit Freunden, falls etwas wertvolles zu Bruch gegangen ist.

Antworten Eva Kommentar zurücknehmen