Die erste Wohnung mieten: Diese Fragen solltest du deinem Vermieter stellen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Für die Wohnungsbesichtigung hast du meist nur eine halbe Stunde Zeit. Bereite dich daher auf die Besichtigung vor, um diese Zeit auch gut zu nutzen. Die wichtigsten Fragen, die du deinem Vermieter stellen solltest, haben wir hier für dich aufgelistet. Sie helfen dir, einen guten Überblick über die Wohnung zu bekommen, gleichzeitig kommst du mit dem Vermieter ins Gespräch und kannst punkten.

Gehört ein Keller zur Wohnung?

Zu einer Wohnung gehört in der Regel auch ein Keller. Es kann aber vorkommen, dass ein Haus keine Kellerräume hat oder nicht ausreichend Keller für alle Mieter zur Verfügung stehen. Im letzteren Fall solltest du deinen Vermieter fragen, ob die vorhandenen Keller an die jeweilige Wohnung gebunden sind, oder ob du bei Auszug eines anderen Mieters den Keller eventuell übernehmen kannst.

Wo kann ich meine Wäsche trocknen?

Ein Ort zum Wäschetrocknen außerhalb der eignen Wohnung bringt den Vorteil, dass du keinen Platz für einen Wäschetrockner bereithalten musst. Auch wegen einer möglichen Schimmelbildung ist es ratsam, die Wäsche nicht in der eigenen Wohnung zu trocknen. Frage daher, ob es einen gemeinsamen Wäschekeller oder einen Dachboden gibt, auf dem Wäsche aufgehängt werden kann.

Wie viele Wohnungsschlüssel bekomme ich?

Im Normallfall erhält jeder Mieter einen Wohnungsschlüssel. Falls du alleine wohnst, solltest du aber auf mindestens zwei Schlüssel bestehen, um einen zur Sicherheit bei einem Nachbarn oder bei Freunden zu deponieren. Sperrst du dich versehentlich aus deiner Wohnung aus, ersparst du dir hohe Kosten für einen Schlüsselnotdienst.

Kann ich den Energiepass sehen?

Der Vermieter sollte bei einer Wohnungsbesichtigung den Energiepass dabei haben. Falls er ihn dir nicht von sich aus zeigt, so frage danach. Anhand des Energiewertes für das Haus kannst du abschätzen, ob du für das Heizen eher mit höheren oder niedrigeren Kosten rechnen solltest.

Gibt es im Haus einen Kabelanschluss?

In einigen Mietshäusern liegt ein Kabelanschluss an, über den du Fernsehen, Internet und Telefon beziehen kannst. Die Grundgebühr für den Anschluss ist oftmals bereits in den Nebenkosten enthalten und muss von allen Mietern entrichtet werden, egal ob sie den Anschluss nutzen oder nicht. Ist ein Anschluss vorhanden, solltest du prüfen, ob ein Vertrag für Fernsehen, Internet und eventuell auch Telefon über den Kabelanbieter gegebenenfalls günstiger oder besser ist als ein alternativer Anbieter, den du dir selbst aussuchst.

Wer übernimmt die Reinigung des Treppenhauses?

Es ist üblich, dass die Reinigung des Treppenhauses und auch das Schneeschippen von Firmen erledigt werden. Die Kosten werden auf alle Mieter gleichmäßig verteilt und über die Nebenkosten abgerechnet. Zur Sicherheit solltest du aber rückfragen, um gegebenenfalls Mieterpflichten nicht zu verletzen, denn manchmal müssen Mieter die Reinigung selbst vornehmen.

Ab wann kann ich einziehen?

Für die Planung deines Umzugs und die Festlegung eines Umzugstermins ist diese Frage sehr wichtig. Wohnt der Vormieter noch in der Wohnung solltest du ihn direkt auf seinen Auszugstermin ansprechen. Zieht er bereits zwei Wochen vor deinem Mietbeginn aus, hast du mit etwas Glück zwei Wochen für Renovierung und Umzug Zeit. Der Vermieter muss allerdings seine Zustimmung geben, dass du vor Mietbeginn schon in die Wohnung darfst.

Welche Nebenkosten muss ich zahlen?

Die Höhe der Nebenkosten bemisst sich an der Größe der Wohnung und der Anzahl der Personen, die in der Wohnung dauerhaft leben. Erfrage den Anteil der Nebenkosten pro Quadratmeter, um dir ein Bild machen zu können, ob die Kosten dem ortsüblichen Vergleich entsprechen. Diesen kannst du vorher recherchieren. Einen aktuellen Betriebskostenspiegel findest du zum Beispiel beim Deutschen Mieterbund. Alternativ kannst du dich auch an einen Mieterverein vor Ort wenden. Stellst du größere Abweichungen nach oben oder unten fest, kannst du das gleich anmerken und nach den Ursachen fragen.

Gibt es Stellplätze für Fahrräder?

Zwar gibt es auch schöne Wandhalterungen, um Fahrräder in der Wohnung zu verstauen, doch eigentlich möchte man sein Fahrrad lieber außerhalb seiner vier Wände gut untergebracht wissen. Gehört zur Wohnung ein Keller, kannst du dein Fahrrad auch hier abstellen. Im Idealfall gibt es einen Fahrradkeller, der abschließbar ist und zu dem nur die Mieter des Hauses Zugang haben.

Gehört zur Wohnung ein Stellplatz fürs Auto?

Parkplätze sind begehrt und in Städten häufiger auch Mangelware. Solltest du bereits ein Auto besitzen oder mit dem Gedanken spielen, dir eines zuzulegen, frage nach Stellplätzen. Besitzt das Haus eine Tiefgarage oder Stellplätze vor dem Haus, können diese angemietet werden. Die Kapazitäten reichen hier meist nicht für alle Mieter. Sind aktuell alle Parkplätze vermietet, frage nach, wann du damit rechnen kannst berücksichtigt zu werden. Oftmals kennen Vermieter auch alternative Parkplatzangebote. Auch hier lohnt es sich nachzufragen.

Besitzt die Wohnung eine Einbauküche?

Wohnt der Vormieter noch in der Wohnung, frage, ob die Küche Bestandteil der Wohnung ist. Eventuell besteht auch die Möglichkeit, die Küche vom Vormieter abzulösen, falls sie sein Eigentum ist. So sparst du dir die Kosten für die Anschaffung einer eigenen Küche. Gehört die Küche zur Wohnung, ist aber schon etwas älter, kann es sein, dass diese nur zur Nutzung in der Wohnung steht. Das bedeutet, sie ist nicht Teil des Mietvertrags. In diesem Fall ist der Vermieter für die Instandhaltung nicht verantwortlich.

Welche Haustiere sind erlaubt?

Ob du diese Frage tatsächlich stellst, solltest du gut überlegen. Vor dieser Frage schrecken viele Mietinteressenten zurück, um keinen Verdacht zu erregen. Denn sind Haustiere dem Vermieter ein Dorn im Auge, bringt man sich schnell ins Abseits. Eine eindeutige gesetzliche Regelung für das Halten von Haustieren gibt es nicht. Viele Urteile weisen darauf hin, dass ein generelles Verbot nicht zulässig ist und die Entscheidung gegen ein Haustier begründet werden muss. Warte vielleicht besser auf deinen Mietvertrag und prüfe, ob es eine Klausel zur Haustierhaltung gibt. Ist es der Fall, dass du dem Vermieter Haustiere mitteilen musst, solltest du deine Haustiere nicht verschweigen.

Teile den Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar